Meiringen | 11. Juni 2006

Die Faszination verborgener Naturschätze

Mineralienbörse der Hasli-Strahler vor dem Parkhotel du Sauvage in Meiringen

Am vergangenen Sonntag luden die Hasli-Strahler zum zwölften Mal zur traditionellen Mineralienbörse ein. Zum ersten Mal fand die Ausstellung im Freien statt – vor dem Parkhotel du Sauvage in Meiringen. Der Standort erwies sich als ideal, denn auch viele Touristen liessen sich in den Bann der Naturschätze ziehen.

Unsere Vorfahren setzten den Wert eines geschnittenen Bergkristalls mit dem des Goldes gleich. Heute ist zwar der Wert nicht mehr so hoch, doch die Faszination der Mineralien ist geblieben. Die Aussteller zeigten am Sonntag vor allem ein grosses Angebot an Bergkristallen in verschiedenen Varianten wie unter anderem Rauch- oder Fadenquarz. «Die meisten Mineralien kommen hier aus der Region, nur wenige aus dem Ausland», erläuterte Daniel Schimmer, einer der Organisatoren. «Es handelt sich allerdings bei allen Stücken um Eigenfunde.» Schimmer, selber seit langer Zeit Strahler, bekommt ein Glitzern in den Augen, wenn er von seinen Strahlertouren erzählt. «Mein schönster Fund waren klare Bergkristallgruppen aus dem Grimselgebiet. Bei einem solchen Fund macht das Strahler-Herz einen besonders grossen 'Gump'.» Gerade diese Gruppen zeigten sich auch am Sonntag als sehr begehrt, vor allem bei den Touristen, wie Schimmer feststellte.

 

Markt übersättigt

Während bei den Touristen und Gelegenheitskäufern die Schönheit und vor allem auch der Preis stimmen müssen, legt der Kenner sein Augenmerk auf andere Kriterien. «Der Markt ist übersättigt, es gibt zu viele Mineralienbörsen», stellte Daniel Schimmer bedauernd fest. Er unterstrich allerdings auch, dass es bei der Ausstellung der Hasli-Strahler nicht nur ums Verkaufen ginge, sondern auch ums Präsentieren eines schönes Hobbys. Ob Chlorit, Rauchquarz oder reiner Bergkristall, jedes der Stücke ist garantiert ein Unikat, und zeigt auf, was für Schätze unsere Natur verborgen hält. Angeboten wurden am Sonntag auch selbst angefertigte kleine Schmuckstücke sowie Geschenkartikel wie Vasen, Kerzenständer, Schlüsselanhänger oder Zahnstocherhalter. Und in einer kleinen Sonderschau konnten ganz besondere Kristallstufen bestaunt werden. An der jährlich stattfindenden Mineralienbörse der Hasli-Strahler sind auch auswärtige Aussteller willkommen, wie Daniel Schimmer betonte. Wer Interesse hat, an der nächsten Mineralienbörse mitzumachen, kann sich bei ihm unter Telefon 033 971 67 93, melden.